Sieg und Niederlage beim Heimspieltag

am .

Boeckmann-VolkerAm Sonntag fand in Bad Münder in der Sporthalle des Friederikenstiftes Hachmühlen der dritte Spieltag der Saison 2013-2014 im Rollstuhltischtennis der Regionalliga-Nord statt. Laut Spielplan hätten die Sünteltaler vier Spiele gehabt, aber nach dem der TSV Rostock Süd seine Mannschaft nach der Hinrunde zurück zog, viel am Spieltag auch noch die Mannschaft vom FT Pretz aus und es blieben nur noch zwei Spiele für die Sünteltaler, die wiederum in der Aufstellung Harald Brase und Volker Boeckmann antraten. Die Spiele gegen die beiden nicht angetretenen Mannschaften wurden per Wertungsentscheid jeweils mit 5:0 für den BSV Sünteltal Bad Münder entschieden. Gegen Wismar wurde wie in der Vorrunde klar mit 4:1 gewonnen, aber genauso deutlich mit 1:4 wurde das Spiel gegen HSV 3 verloren. 
Die Spiele im Überblick:

BSV Sünteltal – BSV Wismar 4:1
Im ersten Spiel trafen die Sünteltaler auf die Mannschaft aus Wismar, die sie in der Hinrunde mit 4:1 geschlagen hatten. Gleich von Anfang wollten die Sünteltaler die Weichen wiederum klar auf Sieg stellen. In seinem Einzel gegen Ute Schenk ließ Harald Brase bei seinem 3:0 (11:5, 11:7, 11:9) Sieg auch gar keinen Zweifel aufkommen. Wesentlich spannender verlief das Einzel von Volker Boeckmann gegen Katharina Kurras, denn nach einer 2:0 Satzführung verlor er das Spiel noch mit 2:3 (11:7, 11:5, 10:12, 12:14 , 11:13) und somit stand es nach den Einzeln 1:1. Das Doppel wurde glatt mit 3:0 (11:8, 11:8, 11:6) gewonnen. Nun fehlte nur noch ein Sieg zum Spielgewinn.

In den beiden abschließenden Einzeln ließen die Sünteltaler nun nichts mehr anbrennen, denn sowohl Harald Brase war mit 3:0 (11:7, 12:10, 11:7) gegen Katharina Kurras erfolgreich, als auch Volker Boeckmann bei seinem 3:0 (11:5, 11:6, 11:6) gegen Ute Schenk. Damit stand dann wiederum ein nie gefährdeter 4:1 Sieg fest.



BSV Sünteltal – HSV Hamburg 3 1:4

Im zweiten Spiel, nach einer langen Pause von 2,5 Stunden, ging es in die Partie gegen die Hamburger. Hier wollten sich die Sünteltaler für die knappe 2:3 Niederlage aus der Vorrunde revanchieren. Es lief gut an, denn Harald Brase gewann sein Einzel gegen Frank Richter glatt mit 3:0 (11:8, 11:5, 11:5) und auch Volker Boeckmann startete in seinem Einzel gegen Mark Zimmermann sehr gut, musste aber wiederum eine 2:0 Satzführung abgeben und verlor sein Einzel nach fünf Sätzen noch mit 2:3 (11:6, 11:9, 7:11, 8:11, 5:11). Jetzt kam dem anschließenden Doppel schon eine gewisse Vorentscheidung zu. Leider verloren Boeckmann und Brase gegen Richter und Zimmermann nach guten Start knapp mit 1:3 (12:10, 8:11, 8:11, 12:14). Für einen Mannschaftssieg mussten nun die beiden abschließenden Einzel gewonnen werden. Leider verlor Harald Brase mit 1:3 (11:8, 7:11, 11:13, 8:11) gegen Mark Zimmermann und auch Volker Boeckmann hatte beim 0:3 (3:11, 7:11, 8:11) gegen Frank Richter keine Chance. Somit war es nichts mit der Revanche, denn statt eines Sieges gab es diesmal mit 1:4 noch eine deutlichere Niederlage als in der Hinrunde.

Mit jetzt 12:10 Punkten liegen die Sünteltaler nach 11 von 14 Spielen auf Platz 5 der Tabelle . Der letzte Spieltag findet am 03. Mai 2014 in Berlin statt. Hier geht es in den drei Spielen, gegen RSG Schwentinental, sowie Berlin 2+3, nur gegen die Mannschaften der Tabellenplätze 1-4. Sollte alles gut laufen könnten sich die Sünteltaler sogar noch auf Platz 4 der Tabelle verbessern. Der Klassenerhalt ist schon jetzt gesichert, so dass die Spieler Harald Brase und Volker Boeckmann ganz locker aufspielen können.