Die Paralympics

Die Paralympischen Spiele oder Paralympics bilden immer einen Höhepunkt in der Sportwelt für Menschen mit Behinderungen. Wie bei den konventionellen Olympischen Spielen gilt auch hier die Prämisse: Dabeisein ist alles!

Gold, Silber und Bronze

In der Anfangszeit der Paralympics wurden diese von der Öffentlichkeit nur wenig beachtet. Medien berichteten vereinzelt über Erfolge von Athleten, und im TV wurden die Paralympics kaum übertragen. Seit dem Jahr 2012 hat sich das jedoch geändert. Mittlerweile finden auch die Paralympischen Spiele immer mehr Beachtung und stehen den Olympischen Spielen kaum noch nach. Auch bei den Paralympics ist das Dabeisein alles und es zählen vor allem Gold, Silber und Bronze.

Die Paralympische Spiele werden ebenfalls in Form von Sommerspielen und Winterspielen durchgeführt. Die letzten Sommerspiele fanden 2021 in Tokio statt. Die Paralympics 2022 gehen genau wie die normalen Olympischen Winterspiele in Peking über die Bühne.

Peking ist damit die erste Stadt der Welt, in der sowohl paralympische Sommer- wie auch Winterspiele stattfanden. Bei den Winterspielen in Peking nehmen Athleten aus fast allen Ländern der Welt teil. Sie tragen 78 Wettbewerbe in sechs verschiedenen Sportarten aus. Zu den Sportarten zählen dabei:

  • Ski Alpin
  • Skilanglauf
  • Biathlon
  • Snowboard
  • Para-Eishockey
  • Rollstuhl-Curling

Rollstuhl-Curling ist eine Sportart, die seit dem Jahr 2006 zu den olympischen Disziplinen bei den Paralympics zählt. Die Regeln dieser Sportart ähneln dem echten Curling und wurden von der World Curling Federation an Rollstuhlfahrer angepasst. Gespielt wird dabei wie beim Eishockey auf einer präparierten Eisfläche.

Deutsche Wintersportathleten

Deutsche Wintersportathleten - Die Paralympics

Deutschland hat für die Paralympics 2022 in Peking ebenfalls ein eigenes Team am Start. Es nehmen 18 Sportler in vier verschiedenen Sportarten dran teil. Dazu kommen noch sechs sogenannte Guides.

Das Team der Deutschen setzt sich überwiegend aus jungen Athleten und Athletinnen zusammen, die in Peking teilweise ihr Olympia-Debut feiern. Die jüngste Sportlerin ist dabei die nordische Paraskifahrerin Linn Kazmaier.

Zu den bereits erfahrenen Athleten zählen Alexander Ehler und Andrea Rothfuss. Ehler geht in der Disziplin Paraski nordisch an den Start, Rothfuss startet im Ski-Alpin. Letztere nimmt damit bereits zum fünften Mal in ihrer Karriere an paralympischen Spielen teil.

Next Post

Parasportvereine in Deutschland

Wed Mar 16 , 2022
Für den Parasport ist in Deutschland der Deutsche Behindertensportverband DBS der erste Ansprechpartner. Daneben gibt es einige Inklusionsvereine, die sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigen. Sport als Erfüllung  Durch die Pandemie verzeichnet der Behindertensport in Deutschland derzeit herbe Einbrüche. Viele Athleten haben Vereine verlassen. Dennoch hofft man nun auf […]

Vielleicht magst du